Silvia Weber

Silvia Weber - Gründerin der Hundeschule Best Friends

... hat sich aus der "Hundeszene" zurückgezogen

Nach gut 23 Jahren Arbeit als Hundetrainerin und Dozentin habe ich mich, u.a. aus gesundheitlichen Gründen zurückgezogen. Ich überlasse das Feld den "frischeren" Kolleginnen und Kollegen. Ich bin ganz sicher das sie den Gedanken und die Philosophie von Best Friends aufrecht erhalten und weiter tragen werden!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bereits im Kindesalter entwickelte sich meine große Liebe zu Tieren, insbesondere den Hunden. Mit meinem ersten Hund, einem Schäferhund namens "Lux" begann ich eine Ausbildung auf einem Übungsplatz des Deutschen Schäferhundvereins. Leider gab es zu dieser Zeit keine Alternativen einen so agilen Hund wie den deutschen Schäferhund zu beschäftigen. Von Breitensport, Agility, oder anderen Sportarten war weit und breit noch nichts zu sehen. Erst nach vielen Jahren und um viele Erfahrungen reicher wie ich nicht mit Hunden umgehen wollte, gab ich den Hundesport schließlich auf. Die kalte, seelenlose und unnatürliche Art des Umgangs mit den Hunden konnte ich nicht mehr ertragen. Bereits seit einiger Zeit hatte ich mich über entsprechende Fachliteratur weitergebildet und je mehr ich mein Hintergrundwissen über Hunde erweiterte, desto weniger konnte ich die Prinzipien des Hundesports verstehen.
Allein für mich begann ich meine Hunde nach anderen Grundsätzen zu erziehen und zu beschäftigen. Die Erfahrungen waren beeindruckend: Nie hatte ich eine so stressfreie, harmonische Beziehung zu meinen besten Freunden. Dieses Wissen und diese Erfahrungen baute ich immer weiter aus und im Jahre 1993 eröffnete ich die Hundeschule "Best Friends" in Bochum.
Eine ganz neue Welt eröffnete sich mir, als ich meinen ersten "Nichtschäferhund" bei mir aufnahm. Mit Pinocchio nahm alles seinen Anfang, von ihm habe ich ganz besonders viel über Hunde und ihre Bedürfnisse gelernt. Man kann sagen: Er hat mein Leben auf den Kopf gestellt und grundlegend verändert!


Meine erste Ausbildung auf der Suche nach "Einem neuen Weg im Umgang mit Hunden" absolvierte ich über 3 Jahre bei Linda Tellington-Jones.
 
In den Jahren 2000 und 2001 absolvierte ich mit Erfolg eine Ausbildung zum professionellen Hundetrainer im Animal Learn Schulungszentrum in Grassau am Chiemsee bei Clarissa v. Reinhardt.
 
Von November 2002 bis Juli 2003 nahm ich an der Trainerausbildung von Turid Rugaas, Hundetrainerin aus Norwegen, die durch die Erforschung der Beschwichtigungssignale bei Hunden weltweit bekannt und anerkannt ist, teil. Auch diese Ausbildung beendete ich mit Erfolg.
 
Im Oktober 2005 beendete ich mit Erfolg die Zusatzausbildung "Nosework = Brainwork" mit der Referentin Anne Lill Kvam, ebenfalls aus Norwegen.
 
Von Mai bis September 2014 absolvierte ich eine Zusatzausbildung "Psychologie für Hundetrainer" bei der Diplom - Psychologin Kirsten Cordes aus Dortmund.
 
Viel Zeit ist seither vergangen, viele "Erziehungsmethoden" wurden entwickelt und wieder verworfen, viele "bahnbrechende" Neuerungen revolutionierten die Hundeerziehung, aber ein Grundsatz ist in den ganzen Jahren geblieben: ein respektvoller Umgang mit Hund und Mensch, der dem Hund auf der einen Seite seine Persönlichkeit läßt, auf der anderen Seite jedoch durch eine souveräne Führung (die auf gar keinen Fall mit der sog. "Dominanz" verwechselt werden darf) faire Grenzen aufzeigt und damit auch Sicherheit gibt. Besonders in den Ballungsgebieten haben wir unseren Hunden gegenüber die große Verantwortung ihnen zur Seite zu stehen und sie sicher durch große Herausforderungen zu führen.
 
Seit Anfang 2015 lebe ich mit meiner Pfotenfamilie und meinem Lebensgefährten nur 8 km von der deutschen Nordseeküste entfernt. Ein großer Traum ist damit für mich in Erfüllung gegangen. Die Hundeschule in Bochum wurde übernommen von meinem Kollegen Marcus Liedschulte, den ich selbst 2 Jahre ausgebildet und darauf vorbereitet habe.
 
Die Anforderungen der Gesellschaft an Hundehalter und ihre Hunde sind in den letzten Jahren immer größer geworden. Wie können wir ein entspanntes Miteinander zwischen Hunden und ihren Menschen und auch Nichthundehaltern und Hundehaltern fördern? Ohne dabei den Hund selbst mit seinen Bedürfnissen zu verlieren? Wo liegen die Grenzen der Trainierbarkeit? Wie wichtig ist dabei auch ein gesundes Bauchgefühl des Menschen?
Das sind für mich in der heutigen Zeit die dringlichsten Fragen. In meinen Seminaren und Vorträgen bemühe ich mich diese Fragen zu beantworten und den Menschen Wege aufzuzeigen einen fundierten, aber auch einfachen und natürlichen Umgang mit ihrem besten Freund zu finden. Dabei lege ich großen Wert auf gegenseitigen Respekt, Vertrauen und natürlich auch viel Spass für alle Beteiligten.

www.bestfriends-silviaweber.de