Hundekauf – was man vorher  wissen sollte

Die Anschaffung eines Hundes ist eine Entscheidung, die das Leben für viele Jahre entscheidend beeinflusst. Hat man Glück bekommt man einen gesunden, freundlichen, leichtführigen und sozialverträglichen Hund, mit dem man eine lange gemeinsame Zeit genießen kann. Hat man Pech bekommt man einen krankheitsanfälligen  Problemhund, der Familie und Nachbarn nervt, kostspieliger Dauergast beim Tierarzt ist, vielleicht auch noch  bissig ist und der  schon in jungen Jahren an einer erblich bedingten Krankheit stirbt.  

Pech mit einem Hund zu haben lässt sich niemals ausschließen, ein Hund ist schließlich keine Ware sondern ein Lebewesen. Viele Risiken lassen sich aber im Vorfeld  zumindest minimieren, wenn man sich vor dem Hundekauf  möglichst umfassend  informiert. Leider wird ein Großteil der Hunde aus einem spontanen Entschluss heraus gekauft, manchmal aus Mitleid wenn eine unseriöse Tierschutzorganisation das Leid von Hunden geschickt vermarktet, oft  weil man meint ein Schnäppchen zu machen, weil man den  sonst teuren Rassehund über ein  Internetinserat  ganz billig angeboten bekommt.  Häufig  spielen auch Modetrends bei der Entscheidung für einen  Hund eine Rolle und dabei sind es leider oft besonders problematische Rassen, die durch einen Promi oder einen Film zum begehrten Objekt werden.

So befremdlich es klingt, aber vor dem Kauf eines Handys oder einer Waschmaschine informiert sich der Durchschnittskäufer besser über die Eigenschaften  des Wunschobjekts  als bei der Anschaffung eines Hundes. Das Seminar gibt einen Überblick über die wichtigsten Fragen, die man vor dem Kauf eines Hundes klären sollte

Seminarinhalte:

Gewissensfragen – kann ich einem Hund überhaupt gerecht werden

Rassehund oder Mischling – was ist von den „Doodles“ zu halten

Welche Rasse soll es werden – rassetypische Eigenschaften, rassetypische Gesundheitsrisiken – welcher Hund passt in mein Leben

Wo kann man einen Hund kaufen – Züchter (Verbandszüchter versus Hinterhofzüchter) –  Inserate - Kofferraum-/Wühltischwelpen - Tierschutz

Die Bedeutung einer guten „Kinderstube“

Woran erkennt man einen guten Züchter

Welche Fragen sollte man einem Züchter seiner Wahl stellen

 

Die Referentin:

Dr. Irene Sommerfeld-Stur ist eine der bekanntesten Expertinnen in Sachen Hundezucht. Sie hat an der damaligen Tierärztlichen Hochschule in Wien Veterinärmedizin studiert, 1973 ihr Studium abgeschlossen, 1975 promoviert und 1985 für das Fach Tierzucht und Genetik habilitiert. Seit dem Abschluss ihres Studiums bis zu ihrem Ruhestand im Juni 2012 hat sie am Institut für Tierzucht der Veterinärmedizinischen Universität gearbeitet.

Im Rahmen ihrer Tätigkeit an der Veterinärmedizinischen Universität war sie an zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen als Autorin oder Co-Autorin beteiligt, hat viele Vorträge gehalten und eine große Zahl von Dissertationen, Diplom- und Bachelorarbeiten betreut.

Sie ist Autorin des Standardwerkes "Rassehundezucht - Genetik für Züchter und Halter" und hält im In- und Ausland Seminare zu den Themen Hundezucht und Genetik.

Foto Henk, Stockerau